+49-6047-3867867 Pfarrgartenstr. 2, DE-63674 Altenstadt

Wie alles begann

Andrea Behma-Schiefer Montag, 1. Januar 2007 von Andrea Behma-Schiefer

Eine Zeitreise

Oder unser "Hundeleben"

Hier finden Sie eine historische Auflistung wie und wann jeder Hund zu uns gekommen ist.

Die Geschichte unserer Zucht

  • Andrea: Erstkontakt mit Hund

    Ein Rauhaardackel war mein erster eigener Hund. So gar kein Shar Pei, aber genauso stur.

  • Wolfgang: Erstkontakt mit Hund

    Mein Großvater züchtete Cocker Spaniel. So kam ich sehr früh mit Hunden in Kontakt. Wahrscheinlich mit ein Grund für meine Liebe zu Hunden.

    PS: Ich bin der rechts mit der Kravatte.

  • 2007 - L'Odie

    Unser erster Shar Pei. Er ist schuld, dass wir uns in die Rasse so sehr verliebt haben. Wir wussten, wie schwierig Shar Pei sein können, aber hatten auch gelesen, dass sie sich sehr an die Familie anschließen. Aber L'Odie hatte unser aller Herzen im Sturm und sich dort ganz schnell und tiefer Verankert, als wir es jemals erwartet hatten. Ein Seelenhund vom ersten Augenblick.

    Wir hatten auch das Glück, dass Frau Reinelt-Gebauer (Tsihmao's) unsere erste Züchterin war, bei der wir L'Odie gekauft haben. Sie hat viel für die Rasse "Shar Pei" bewirkt und immer auf eine körperlich gesunde, als auch charakterlich gute Zucht geachtet. So hatten wir von Anfang an bis heute unendlich viel Spaß mit unserem L'Odie. Er ist bis heute nicht ein einziges Mal erkrankt. Und sein Charakter ist unvergleichlich.

    Zur Seite von Odie

  • 2008 - Pink Floyd

    Nach den guten Erfahrungen mit L'Odie von Frau Reinelt-Gebauer (Tsihmao's) wollte meine Frau nur mal Welpen gucken. Dann kam sie mit dem kleinen Pink Floyd zurück. Auch er hatte sich sofort in unser aller Herzen eingeschlichen. Auch er hat einen tollen Charakter und ist gesund ohne jegliche Einschränkungen bis heute. Er ist etwas zurückhaltend bis skeptisch gegenüber Fremden. Ein stolzer Shar Pei in jeglicher Hinsicht. Unendlich loyal gegenüber der Familie und seinem Rudel.

    Zur Seite von Pink Floyd

  • 2010 - Wally

    Als wir Wally, gerettet über "Shar-Pei-in-Not" aus Kreta vom Dr. Melanie Stehle bekamen, hatten wir nur L'Odie und Floyd, ein sehr dominantes Duo. Selbst bei der ersten Begegnung war sofort klar, wer im Rudel die Hosen anhatte: Wally. Aber es war auch Liebe auf den ersten Blick. Sowohl bei unseren Rüden, als auch bei uns.

    Als ehemalige Streunerin aus Kreta war sie mit allen Wassern gewaschen. Sie konnte über einen hohen Zaun klettern, wie eine Katze. So hat sie immer wieder unsere Nachbarhündin Nana besucht und ihr ihre Meinung "gesagt". Obwohl Nana eine 50 kg schwere Rottweiler Dame war, hatte Nana Todesangst.

    Unsere liebe Nachbarin rief dann per Telefon an, das Wally wieder auf dem Grundstück sei und wir sie bitte abholen sollen. Wally war da gar nicht von überzeugt, wieder mit nach Hause zu kommen. Wie ein Werwolf hat sie Geräusche von sich gegeben, dass einem Angst und Bange wurde. Da hatten wir verstanden, wie Wally als Streunerin in Kreta ohne jegliche Verletzungen "überleben" konnte. Wir glauben, sie wird niemals einen echten Kampf ausgefochten haben müssen. Ihre bloße Erscheinung und ihr Auftreten müssen gereicht haben, jeden Konflikt im Keim zu ersticken.

    Aber im Kern ist sie der großherzigste und liebevollste Shar Pei den ich kenne.

    Eben ein echter Guarding-Dog - und stur wie ein Shar Pei :-)

    Zur Seite von Wally

    Wally
  • 2013 - Coolio-Cooper

    Auf der Suche nach Ergänzung zu unserem Rudel fanden wir über Facebook die Zucht "Shar Peis vom Sonnenberg" von Beatrix und Hannes Pachta. Damals hatte Wally eine schwere Bein-OP hinter sich und konnte nach der OP nicht mehr mit Pink Floyd spielen. Pink Floyd stand immer wieder "traurig" vor Wally und konnte nicht verstehen, warum sie nicht mit ihm spielen konnte. Kann ein Shar Pei Depressionen haben? Damals waren wir fest davon überzeugt. Pink Floyd ging es wirklich nicht gut. Und so suchten wir übers Internet einen Spielgefährten. Auf Facebook blieben wir immer wieder auf den zauberhaften Bildern des Wurfes von Beatrix und Hannes hängen. Besonders das "Nilpferdchen" Coolio-Cooper hatte es uns angetan. Da uns Beatrix vom lebhaften Charakter der Wurfmutter "Little Whirlwind" Charlet erzählte, passte das zu unserem Wunsch für Pink Floyd einen lebhaften Spielgefährten zu bekommen. Sie erzählte uns auch, das sie mehr in die ursprünglich traditionelle Richtung züchten würde, was gleichzeitig mehr Agilität bedeutet. Wir hatten aber keine Ahnung, wie groß der Unterschied wirklich ist. Coolio-Cooper ist der agilste Shar Pei den wir kennen. Er kann ohne Anlauf aus dem Stand auf einen Tisch springen. Wir sind davon überzeugt, das er Windhund ähnliche Geschwindigkeiten erreichen kann. Aber verbunden mit einer unglaublichen Ausdauer. Ein unglaubliches Kraftpaket und trotzdem liebevoll zu seiner Familie und seinem Rudel. Pink Floyd und Coolio-Cooper waren vom ersten Augenblick an beste Freunde, wie man weiter unten im Video sehen kann. Und Pink Floyd ging es sofort wieder besser mit seinem neuen Spielgefährten.

    Zur Seite von Cooper

  • 2014 - Crispy

    Im Oktober 2014 wurde Hannes, der Mann von Beatrix Pachta, plötzlich sehr krank und musste ins Krankenhaus. Als sich dann sein Gesundheitszustand rapide verschlechterte und Beatrix mit Crispy zunehmend Probleme bekam, weil dieser nicht verstehen konnte wo Hannes war und Beatrix natürlich viel Zeit im Krankenhaus verbrachte, hatte sich Andrea angeboten, Crispy vorübergehend zu uns zu holen, bis es Hannes wieder besser gehen würde.

    Drei Tage später geschah dann das für uns alle Unfassbare.

    Am Freitag, den 31. Oktober 2014, im 55 Lebensjahr verstarb Hannes nach kurzer, schwerer Krankheit.

    Nicht nur der Schmerz, diesen wertvollen, wunderbaren und lebenslustigen Menschen nun verloren zu haben. Sondern auch noch die Fragen, wie erklären wir es Cripsy,was wird nun aus Crispy? Und natürlich die Kardinalfrage, wie geht Beatrix mit dieser neuen Lebenssituation um?

    Wir haben Beatrix damals signalisiert, das Crispy als Gasthund natürlich erst mal bei uns bleiben könnte. Crispy hatte sich sehr schnell in unsere Rotte integriert und nach anfänglichen Schwierigkeiten, die mit dem Verlust und der Veränderung zusammenhingen - er hatte angefangen unser Mobiliar anzukauen - hatte er dann doch relativ schnell sein Verhalten wieder normalisert. Das tragische Schicksal hatte die beiden Brüder Crispy und Coolio-Cooper wieder zusammengebracht und es sollte wohl so sein. Denn die beiden Brüder lieben sich.

    So gegen Weihnachten wurde uns dann erstmals bewusst, das es für uns und auch für unsere Rotte sehr schwierig werden würde, diesen liebenswerten Riesen wieder herzugeben. Auch für Crispy würde es schwierig werden, seine neue, liebgewonnene Heimat wieder zu verlassen. Wir waren hin und her gerissen. Wir standen im ständigen Kontakt mit Beatrix, wollten aber solche Fragen zurückstellen.

    Irgendwann haben wir Beatrix angeboten, dass Crispy auch für immer bei uns bleiben könnte, wenn sie das auch wolle. Nachdem sie ja mittlerweile durch den ständigen Austausch wusste, wie gut es Crispy bei uns ging, sagte sie uns das es auch ihr stiller Wunsch gewesen sei, das Crispy bei uns bleiben könne. Uns allen fiel ein Stein vom Herzen. Und ich glaube fest daran, das auch Hannes es so begrüßt hätte.

    Zur Seite von Crispy

  • 2015 - Mathilda

    Über Beatrix Pachta bekamen wir den Tip, das Marijana Kain eine tolle, sehr gut zu Coolio-Cooper passende Hündin zu vergeben hätte.

    Schnell konnten wir uns für Mathilda begeistern. Einiges Problem war die Entfernung nach Serbien. Da aber Beatrix auch entschieden hatte, einen Zuchtrüden von Marijana zu kaufen, hatten wir sehr bald ein gemeinsames Treffen in Österreich bei Beatrix organisiert, wo Marijana dann Quickstep an Beatrix und Mathilda an uns übergeben konnte. So brauchten wir nur 800 km Fahrtstrecke nach Österreich zu fahren.

    Mathilda hatte Andrea vom ersten Augenblick akzeptiert. Auch die 800 km Rückfahrt hatte sie sehr gut überstanden, wenn man bedenken muss, das ja noch die 800 km von Serbien nach Österreich dazukamen. - also 1.6000 km Gesamtfahrttrecke.

    Zuhause in Otzberg angekommen. wurde sie von unserem freundlichen Rudel interessiert und ohne jeglichen Konflikt aufgenommen. Einzig anderen Menschen gegenüber war sie extrem vorsichtig bis ängstlich eingestellt.

    Es hat dann och etwa zwei Monate gedauert, bis sie diese Skepsis abgelegt hatte. Erst dann hatte sie langsam den Kontakt zu ihrer menschlichen Familie zugelassen, so dass sie sich langsam streicheln lies.

    Sie sucht sich ihre Menschen mit größter Sorgfalt selbst aus. Allen andern Menschen gegenüber ist sie weiterhin relativ skeptisch eingestellt. Im Rudel hat sie keine führende Position eingenommen, sondern steht immer genau beobachtend am Rand. Außer wenn sie ihre wilden fünf Minuten hat, dann mischt sie das ganze Rudel auf, ist sehr agil und ausdauernd wie Coolio-Cooper, den sie sehr liebt.

    Zur Seite von Mathilda

  • 2016 - Pumpkin

    Und wieder war es Marijana Kain, die uns Pumpkin (aka Zoe) im Alter von sieben Monaten ins Rudel brachte.

    Eine von Anfang an ganz ruhige und sehr selbstsichere Hündin. Sie wurde von allen unseren Hunden sofort im Rudel akzeptiert und und mit viel Liebe empfangen. Nunmehr nach fast drei Monaten fängt sie langsam an, die Rudelführung zu übernehmen. Obwohl sie eher klein ist, hat sie keine Angst auch den großen und starken Crispy in die Schranken zu weisen. Wenn sich unsere Pei's mal kabbeln, dann geht sie sofort energisch dazwischen und versucht den "Streit" zu beenden. Auch wenn das Rudel mal eine Katze "jagt" (kommt leider vor - aber nie ernst), dann versucht sie auch hier sofort dazwischen zu gehen und beschützt die Katze. Unsere alte Rudelführerin Wally hat eine würdige Nachfolge gefunden. Und merkwürdigerweise ist sie Wally dazu auch noch sehr ähnlich von ihrem ganzen Wesen.

    Zur Seite von Pumpkin

    Pumpkin
  • 2017 - Adrian Monk

    Wir haben uns entschieden Adrian Monk in unserer Zucht zu behalten. Er scheint uns von unserem verstorbenen L'Odie geschickt worden zu sein. In vielen Dingen gleicht er ihm so sehr. Wir hätten ihn daher gar nicht weg geben können. Jetzt bleibt er und das hat er selbst auch zum Teil mit entschieden. Er hat einen unglaublichen liebenswerten und großherzigen Charakter.

    Zur Seite von Adrian Monk

    Adrian Monk
  • 2017 - Easy

    Und wieder war es Marijana Kain, die uns diesmal Easy (aka Angel of Sea) im Alter von elf Wochen brachte.

    Eine von Anfang an ganz selbstsichere und sehr aufgeweckte Hündin. Auch sie wurde von allen unseren Hunden sofort im Rudel akzeptiert und und mit ganz viel Liebe empfangen. Siehe auch das Video von den ersten Minuten nach einer Fahrzeit von über 8 Stunden im Auto von Österreich. Ganz erstaunlich, wie einfach das mit ihr war. Macht ihrem Namen alle Ehre.

    Zur Seite von Easy

    Easy
  • 2018 - Ella

    Ella haben wir von Sabina Schumann, die in Österreich ein Gestüt mit Ferienwohnungen und eben eine Shar Pei Zucht betreibt. Es ist dort ganz außergewöhnlich, weil die Hunde sich auf dem Gelände vollkommen frei bewegen können und überhaupt nicht eingeschränkt sind. Sie werden mit Pferden, sonstigen Tieren und den Feriengästen groß. Ella ist eine Horse Coat Hündin mit traditionellen Anlagen, aber dennoch vollkommen im FCI Standard der Rasse. Sie war für ihr Alter unglaublich gut sozialisiert und hatte vor überhaupt nichts Angst oder fühlte sich trotz des Umzuges sofort bei uns wohl. Sie ist eine sehr lebhafte und vollkommen friedliche Hündin mit viel Potential für die Zucht.

    Zur Seite von Ella

    Ella-Fitzgerald
  • 2018 - Lucy

    Lucy haben wir wieder von Sabina Schumann. Lucy war für ihr Alter unglaublich gut sozialisiert und hatte vor überhaupt nichts Angst oder fühlte sich trotz des Umzuges sofort bei uns wohl. Überhaupt ist sie die kommende Rudelchefin. Sie ist eine sehr selbstbewusste Hündin, die sehr in sich ruht. Sie ist eine tolle Hündin mit viel Potential für die Zucht zumal ihre Eltern eine sehr gute Gesundheit vorweisen können und frei von Shar Pei Fieber sind. Bei einer kommenden Zuchtprüfung von Lucy wird sich noch herausstellen, ob Lucy eventuell N/N sein wird, die Wahrscheinlichkeit ist mit 75% dafür sehr hoch.

    Zur Seite von Lucy

    Lucy
  • 2019 - Faltige Herzen Luna Lovegood

    Ein süßes Horse Coat Mädchen aus unserer eigenen Zucht. Creme Farbig, hat aber trotzdem das sie dilute ist, eine dunkel lila Zunge, durch die dunkle Farbgebung von Papa Cooper. Sie wird eine recht große kräftige Hündin die jetzt schon sehr bullig ist, auf schönen langen Beinen. Vom Papa Cooper hat sie offensichtlich den Schnösel Blick geerbt.

    Zur Seite von Holly

    Holly
  • 2019 - Neelix

    Und Neelix haben wir wieder von Sabina Schumann. Uns haben ihre Hunde und ihre Zucht so sehr begeistert, das wir uns für einen Rüden von ihr entschieden haben. Sehr charakterstark ist er wie alle Hunde von Sabina. Sehr aufgeschlossen und auf seiner ersten Austellung in Hannover (IHV) direkt den dritten Platz "Best of Show" gemacht. Ihm macht die Show so richtig Spaß, ein geborener Show Hund.

    Zur Seite von Neelix

    Neelix
  • 2019 - Marple

    Unsere Russin, die wir über die Zwischenstation Sabina Schuman (Österreich) bekommen haben.

    Es war Andrea's lang gehegter Wunsch mal eine Flowered Hündin mit gesunder Abstammung zu bekommen. Sie ist zudem eine Hündin mit FCI Papieren. Und bisher hat sie erstklassige Untersuchungsergebnisse. Wir werden sehen, ob wir sie für die Zucht einsetzen, oder ob sie als Liebhaberhund für immer bei uns bleibt.

    Sie hat einen liebenswerten und sehr zugänglichen Charakter und verhält sich zum Beispiel auf der Hundewiese mit fremden Hunden perfekt sozialisiert.

    Zur Seite von Marple

    The Flowered Maple
  • 2020 - Sabina's Pei LeeLoo-Minai-Lila

    LeeLoo haben wir wieder von Sabina Schuman. Eine wirklich immer freundliche und permanent zu Späßen aufgelegte Hündin. Sehr sozialkompetent im Rudel. Sie hat uns wieder die Stabilität im Rudel gegeben, die wir lange vermisst hatten. Da Ella gleichzeitig zurück zu Sabina auf die Farm gegangen ist, haben wir nun wieder Ruhe und Frieden im Rudel.

    Zur Seite von LeeLoo

    LeeLoo

© 2019 FALTIGE-HERZEN
Diese Seite enthält urheberrechtlich geschütztes Material. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.